Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Beitrag veröffentlicht im Juli 2020

Generationenmissverständnis

1

Generationsstudien sind spannend, in der Theorie unglaublich wertvoll, und zu genießen wie der Tatort am Sonntagabend. Wer versucht, diese Studien für die Praxis zu nutzen, wird weder der Gen-Z noch jeder anderen Generation des Alphabets gerecht. Was man trotzdem generell machen kann und warum sich daraus doch eine Gebrauchsanweisung erstellen lässt, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Feedback for Real

1

In 2001 veröffentlichte Gallup 12 Fragen, die nachweislich einen positiven Zusammenhang zwischen Employee Engagement und Business-Performance herstellen. Der Fragebogen lässt sich wunderbar in Teams einsetzen, um einen sehr pragmatischen Change-Prozess „von unten“ zu initiieren. Spannend ist, dass die Fragen viele Aspekte von New Work / positiver Employee Experience reflektieren.

Die VOICES 2020

0

Die Konferenz 'VOICES 2020' musste wegen Corona kurzerhand in den digitalen Raum verlegt werden. Wie aber organisiert man ein 'Happening' im digitalen Raum, dessen zentraler Fokus die Zusammenkunft, der Austausch und das Erleben sind? Und wie lässt sich das auf interne Unternehmenskommunikation übertragen?

Die Welt neu gestaltet von COVID-19

0

Kürzlich haben sich Deloitte und Salesforce zusammengetan, um gemeinsam einen aufschlussreichen, detaillierten Blick auf mögliche globale Zukunftsszenarien in den kommenden Jahren zu werfen, die sie in ihrem Bericht "The world remade by COVID-19 - Secnarios for resilient leaders in the next 3-5 years" vorstellen. Die Vordenker von Deloitte und Salesforce stellten längerfristige Szenarien für Unternehmensführungen auf.

Zeitautonomie und Arbeitszufriedenheit

0

Durch die aktuelle Herausforderung, Arbeit trotz geltender Kontaktgebote und -verbote zu gestalten und als Unternehmen wettbewerbsfähig zu bleiben, treten die Bedürfnisse der Beschäftigten in den Vordergrund und es ergibt sich die Notwendigkeit, Arbeits- und Privatleben miteinander in Einklang zu bringen, wobei flexible Arbeitszeitmodelle helfen können. In diesem Artikel werden die möglichen psychologischen Auswirkungen eines Vertrauensarbeitszeitmodells mithilfe der Job Characteristics Theory (Hackman & Oldham, 1975) erläutert.